Maiwanderung

Auch in diesem Jahr führen wir am 01. Mai 2017 wieder unsere traditionelle Maiwanderung durch. 
Treffpunkt ist um 12:00 Uhr bei Harald und Edeltraut.
Nach der Wanderung wird wieder geschwenkt und gegrillt.
Zwecks besserer Planung bitten wir um eine kurze Anmeldung per Mail an nkv-friedrichsthal@web.de oder über unsere Facebookseite.
Selbstverständlich sind auch Kurzentschlossene herzlich eingeladen an der NKV Mai-Tour teilzunehmen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Maiwanderung

Mitgliederversammlung am 05.04.2017

Am Mittwoch, dem 05. April 2017 findet unsere Mitgliederversammlung statt.
Die Versammlung beginnt um 19:00 Uhr im Vereinslokal Gasthaus „Zum Heinz“, Saarbrücker Straße 90, 66299 Friedrichsthal.
Anträge sind bis spätestens 3 Tage vor der Versammlung schriftlich beim 1. Vorsitzenden Markus Zimmer, Eibenweg 15, 66299 Friedrichsthal, einzureichen.
Unsere Mitglieder  sind recht herzlich zur Mitgliederversammlung  eingeladen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Mitgliederversammlung am 05.04.2017

Große Rathaus-Sause der NKV

Da die beiden Sitzungen im vergangenen Jahr frühzeitig ausverkauft waren, veranstaltete die Narrenzunft kath. Vereine Friedrichsthal e.V. (NKV) in diesem Jahr drei Kappensitzungen. Auch in diesem Jahr war der Run nach Karten enorm. Im Festsaal des Rathauses sah das Publikum erstklassige Darbietungen und Akteure in Topform!
Den Auftakt machen die Närrischen Frauen (Betreuerin Ilse Heck). Sie tanzten auf ein Medley von Andreas Gabalier.

Elferratspräsident Markus Zimmer (seit vergangenem Jahr auch 1. Vorsitzender) begrüßte die Närrinnen und Narren mit den Worten: „Begrüßen darf ich Sie im Saal zur Kappensitzung in Friedrichsthal zu unserer großen Rathaus-Sause, denn wir gönnen uns noch immer eine Vereinshauspause“.

Danach wirbelte das neue Tanzpaar Mia Deller und Hannes Bergmann über die Bühne. Einstudiert wurde der Tanz von den beiden Trainerinnen Jessica Berger und Vanessa Marian.

Auch ein „neues“ Funkenmariechen hat die NKV – allerdings in der Bütt. Carsten Bach reimte: „Ihr dürfe awwa jetzt net lache, ich duhn dieses Johr es Funkemarieche mache“. Selbstverständlich gab er auch eine Tanzeinlage.

Süß waren die kleinen der Minigarde. Die jüngste NKV-Gruppe präsentierte einen Gardetanz. Verantwortlich für die Minis sind die Trainerinnen Selina Morgante und Corinna Jost.

Einen festen Sendeplatz im Programm haben seit drei Jahren die NKV-Abendshow-Nachrichten. Markus und Janik Zimmer informierten mit Nachrichten aus aller Welt, man könnte manche auch als Fake News bezeichnen.

Mit ihrem Schautanz „Alice im Wunderland“ begeisterte die von Martina Anschütz und Claudia Zimmer trainierte Jugendgarde.

An den drei Sitzungen konnte Elferratspräsident Markus Zimmer zahlreiche Ehrengäste wie Bürgermeister Rolf Schultheis, Ehrensenatoren, Ehrenmitglieder und Vertreter anderer Vereine willkommen heißen. Auch der Ehrenpräsident des Verband Saarländischer Karnevalsvereine Horst Wagner war sichtlich beeindruckt von den Darbietungen der Narrenzunft.

In der zweiten Sitzung wurde Andreas Theil, Friedrichsthaler Filialleiter der Vereinigte Volksbank eG, zum neuen Ehrensenator ernannt. Die NKV freute sich an diesem Abend über den Besuch einer großen Abordnung der Bildstocker Kneisjer.

Wirbelwind und Tanzmariechen Leonie Bergmann präsentierte einen fetzigen Mariechentanz. Einstudiert wurde dieser von Nadine Altmeier und Anke Bach.

Als Lotte und CB stiegen wieder Angelina und Carsten Bach in die Bütt und hatten über jeden und alles etwas zu erzählen. Ob Mutter und Ehefrau oder Schwiegermutter, alle bekamen ihr Fett weg.

Seit der Minigarde ist Selina Morgante in der NKV aktiv. Seit 2 Jahren tanzt sie als Funkenmariechen. Das Publikum und die beiden Trainerinnen Alexandra Schneider und Vanessa Marian sahen einen klasse Auftritt.
Dank der Bach-Spatzen gab es nach der Pause keinen Stimmungsabbruch. Wie gewohnt hatten Anke, Carsten, Rudolf und Volker Bach tolle „Mitmach-Lieder“ dabei und der ganze Saal machte kräftig mit.

Die Juniorengarde präsentierte derweil einen klasse Gardetanz.
Gelungene Darbietung der Gruppe und eine tolle Arbeit von den beiden jungen Trainerinnen Angelina Bach und Lea Gräber.

Nicole Molter, ebenfalls ein NKV-Eigengewächs, stieg in diesem Jahr als Prinzessin in die Bütt.

Auch die Funkengarde kam wie alle anderen Tanzgruppen nicht ohne Zugabe von der Bühne. Mit einem klassischen Gardetanz begeisterten die Mädels mit einer gekonnten Darbietung und neuen Uniformen das Publikum. Die Trainerinnen Anke Bach und Ursula Morgante können stolz auf ihre Gruppe sein.

Beifallsstürme erhielt auch das Männerballett Flat Boys. Monika und Tatjana Molter sowie Christiane Wagner sind die Trainerinnen der Jungs.

Wolfgang Molter und Frank Gau (de Molter un de Gau) kamen als Don Gaumillo und Moltrone. Bei ihnen flutschten nur so die Pointen und auch sie hatten wie immer die Lacher auf ihrer Seite.

Die Schautanzgruppe „Lets dance“ versetzte die Besucher in die Zeit des Barock. Trainerin Andrea Bach hatte den Tanz einstudiert.
Die Fissäls (Leitung Walter Thorn) beleuchteten mit Klamauk und Musik aktuelle Geschehnisse der Stadt. Sie trafen den „Warzenmann“, der in seine Glaskugel blickte und schaute wie es z.B. mit der Vereinshaussanierung steht.

Zum Finale kamen noch einmal alle Akteure auf die Bühne und man sang zusammen die NKV-Gassenhauer.
Die Bühnenhelfer Janik Zimmer und Maximilian Bach sorgten für einen reibungslosen Ablauf zwischen den einzelnen Programmpunkten.
Für Schunkler und den Tusch an der richtigen Stelle sorgte Alleinunterhalter Horst Baecker. Frank Bergmann und Timo Gräber waren für die Ton- und Lichttechnik verantwortlich.

Wie immer wirkten im Programm ausschließlich eigene Akteure mit.

Bilder der Sitzungen finden Sie unter dem Link Bilder.

(Carsten Bach)

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Große Rathaus-Sause der NKV

Prunksitzung der NKV Friedrichsthal vor ausverkauftem Haus.

Friedrichsthal, Saarbrücker Zeitung 13.02.2017

Herrliche Tänze und viel Klamauk

Von  Birgit Oster,

 

 

 

 

Die Jugendgarde glänzte mit dem Tanz ,,Alice im Wunderland“.

Foto: Seeber

In farbenfroher Verkleidungslaune zeigten sich am Samstagabend die Narren der NKV Friedrichsthal. Hier begegnete man einem Zombie, dort einem Cowboy, schräg gegenüber einem Indianer, wieder woanders sah man Harlekins oder ein Skelett. Doch nicht nur vor, sondern auch auf der Bühne im voll besetzten Rathausfestsaal waren die Karnevalisten feierlich verboozt.

Ein besonderer Blickfang für die Frauen waren die Flat Boys. Das von Christiane Wagner, Monika und Tatjana Molter trainierte Männerballett legte in genauso kurzen wie eng anliegenden schwarzen Hosen, Ballettschuhen, roter Fliege und rotem Glitzerhut einen atemberaubenden Tanz hin. Zu Beyoncés „Single Ladies“ und einer Disco-Version von „Ich war noch niemals in New York“ verausgabten sie sich so sehr, dass Elferratspräsident Markus Zimmer mit einem Augenzwinkern nach Sauerstoffzelt und Rettungssanitäter rief.

Ebenfalls mit ungewöhnlichen Kostümen überzeugte die Schautanzgruppe „Let’s Dance“. Mit Trainerin Andrea Bach hatte man einen Tanz einstudiert, der das Publikum in die Zeit des Barock verschlug. Der Hofstaat musste sich ordentlich ins Zeug legen, um der Königin die Zeit zu vertreiben, bis ihr Mann wieder auftauchte. Dank starker Choreografie, die passenderweise mit barocken Klängen begann, um sich dann bis zu einer Disco-Version von „Rock me Amadeus“ zu steigern, und den stilvoll grauen Röckchen mit weißem Besatz gelang dies mühelos.

Mühelos war es auch für Frank Gau und Wolfgang Molter, die anwesenden Narren für sich zu gewinnen. Sichtlich in ihren Rollen als Don Gaumillo und Moltrone aufgehend, machten sie es Don Camillo und Peppone gleich und kabbelten sich kräftig, bezeichneten sich als „geistige Fehlbesetzung“ oder „Laune der Natur“. „Mir rutscht die Bux“, sagte beispielsweise der kräftige Geistliche Don Gaumillo. „Zu groß gekauft? Abgenommen hast Du ja nicht“, stichelte Moltrone als Bürgermeister. Dann fragte er: „Warum hast Du überhaupt zugenommen?“ Na, nach jedem Mal, dass er mit Moltrones Frau geschlafen habe, habe es Kaffee und Kuchen gegeben.

Den Abend zu einem furiosen Abschluss brachten die Fissäls, die mit einer ordentlichen Portion Klamauk die aktuellen Geschehnisse der Stadt beleuchteten. Was denn das Vereinshaus mache, fragten sie Carsten Bach, der per Glaskugel in die Zukunft schaute. „Abrakadabra, dreimal schwarzes Fissäl“, beschwörte er die Kugel – und plötzlich war das sich seit zwei Jahren in Renovierung befindliche Vereinshaus zu Schloss Neuschwanstein geworden.

Zum Finale traten nochmals alle Akteure gemeinsam auf die Bühne. Sehr stolz zeigte sich die NKV, dass die komplette Sitzung mit eigenen Talenten gestaltet wurde.

Die Akteure auf einen Blick: In der Bütt: Carsten und Angelina Bach; Markus und Janik Zimmer; Nicole Molter; Frank Gau und Wolfgang Molter; Tanz: Die Närrischen Frauen; Mia Deller und Hannes Bergmann; Minigarde; Jugendgarde; Tanzmariechen Leonie Bergmann; Funkenmariechen Selina Morgante; Juniorengarde, Funkengarde; Männerballett Flat Boys; Schautanzgruppe „Let’s Dance“; Musik und Show: Bach-Spatzen; Die Fissäls; Helfer (Bühne) Janik Zimmer und Maximilian Bach; Musik: Horst Baecker; Technik: Frank Bergmann und Timo Gräber.

Noch einige Impressionen (Stephan Weber)

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Prunksitzung der NKV Friedrichsthal vor ausverkauftem Haus.

Faasenachtsveranstaltungen

unbenannt

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Faasenachtsveranstaltungen