Hexenwanderung der NKV

In diesem Jahr führen wir am Montag, 30. April 2018, seit langer Zeit mal wieder eine Hexenwanderung für alle Mitglieder, Freunde und Gönner durch.
Treffpunkt ist um 18:00 Uhr am Marktplatz in Friedrichsthal.
Nach der ca. 2-stündigen Wanderung findet der Abschluss im Vereinslokal Gasthaus „Zum Heinz“ in Friedrichsthal statt.
Wir bitten zwecks besserer Planung um Voranmeldung per Mail an nkv-friedrichsthal@web.de bzw. per Nachricht über unsere Facebook-Seite.
Selbstverständlich sind auch Kurzentschlossene herzlich willkommen, an der Hexenwanderung teilzunehmen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Hexenwanderung der NKV

Mitgliederversammlung am 11.04.2018

Am Mittwoch, dem 11. April 2018 findet unsere Mitgliederversammlung statt.
Die Versammlung beginnt um 19:00 Uhr im Vereinslokal Gasthaus „Zum Heinz“, Saarbrücker Straße 90, 66299 Friedrichsthal.
Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die turnusgemäßen Neuwahlen des Vorstandes.
Anträge sind bis spätestens 3 Tage vor der Versammlung schriftlich beim 1. Vorsitzenden Markus Zimmer, Eibenweg 15, 66299 Friedrichsthal, einzureichen.
Alle Mitglieder sind recht herzlich zur Mitgliederversammlung eingeladen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Mitgliederversammlung am 11.04.2018

Licht aus, Spot an: NKV – Im Discofieber

    Bereits zum dritten Male in Folge führte die Narrenzunft kath. Vereine Friedrichsthal e.V. (NKV) ihre Kappensitzungen im Festsaal des Rathauses durch. Obwohl man in diesem Jahr durch einen veränderten Bestuhlungsplan ein höheres Kontingent an Karten anbieten konnte, waren auch diesmal beide Sitzungen ausverkauft. NKV – Im Discofieber – so das diesjährige Motto.
Und: Alle die da waren, kamen voll auf ihre Kosten!
In der Bütt war die NKV mit einer Mischung aus Kokolores, Reimrede und politischen Beiträgen prima aufgestellt. Im tänzerischen Bereich sahen die Gäste Garde-, Marsch- und Schautänze auf Top-Niveau. Für mächtig Stimmung sorgten die fernseherprobten Bach-Spatzen sowie die Kultgruppe Fissäls.

Nach dem Einmarsch des Hofstaates und der Begrüßung durch Elferratspräsident Markus Zimmer machten die Närrischen Frauen (Betreuerinnen Ilse Heck und Martina Strobel) den Auftakt des fast 5-stündigen Programms. Sie tanzten auf Discoklassiker.

Danach wirbelte das Tanzpaar Mia Deller und Hannes Bergmann über die Bühne. Einstudiert wurde der Tanz von den beiden Trainerinnen Jessica Berger und Vanessa Marian.

 

 

 

Nach einjähriger Pause stieg Christian Jung wieder in die Bütt. Diesmal berichtete er über seine Erlebnisse als „verstaubter Protokoller aus dem Rathauskeller“.

Süß waren Minis. Die jüngste NKV-Garde präsentierte mit „Die Schöne und das Biest“ einen Schautanz. Trainiert werden die kleinen von Selina Morgante und Corinna Jost. Betreuerin ist Nadine Kuhn.

Als „Lotte und CB“ sind Angelina und Carsten Bach eine feste Größe in der Bütt und hatten die Lacher auf ihrer Seite. CB fragte: „Was machst Du eigentlich für e Gesicht?“ Darauf meinte Lotte: „Wenn ich Gesichter mache könnt, hätscht du schon längst e neies“.

Tanzmariechen Leonie Bergmann zeigte ihr Können mit einem fetzigen Mariechentanz. Ihre Trainerin ist Nadine Altmeier.

Viel zu lachen hatte man beim Auftritt von Rainer Nisius und Bernd Bohnenberger als „Archibald und Fridolin“.

Die Jugendgarde präsentierte einen flotten Gardetanz, der von den
Trainerinnen Martina Anschütz sowie Claudia und Larissa Zimmer einstudiert wurde.

 

 

 

An beiden Sitzungen konnte der 1. Vorsitzende und Elferratspräsident Markus Zimmer zahlreiche Ehrengäste wie Bürgermeister Rolf Schultheis, Ehrensenatoren, Ehrenmitglieder und Vertreter anderer Vereine willkommen heißen.

In der ersten Sitzung wurde Christian Jung, u.a. Hauptamtsleiter der Stadt Friedrichsthal, in den Kreis der Ehrensenatoren aufgenommen. Der langjähre Ehrensenator Gerhard Bös übernahm bei der Ernennung die in Reimform verfasste Laudatio.

Zu Ehren des neues Senatoren (und natürlich aller Anwesenden) präsentierte die Funkengarde einen klasse Gardetanz. Einstudiert wurde dieser von Trainerin Anke Bach.

Die Fackelläufer vom Förderverein der Bäder kamen in der ersten Sitzung vorbei und machten mit einer Gesangseinlage auf sich aufmerksam.

 

Nach der Pause heizten die Bach-Spatzen die Stimmung wieder mächtig an. Wie gewohnt hatten Anke, Carsten, Rudolf und Volker Bach „Mitmach-Lieder“ sowie Schunkel- und Partykracher dabei.

Danach zeigte Funkenmariechen Selina Morgante ihren Mariechentanz. Trainiert wird Selina von Alexandra Schneider und Vanessa Marian.

Einen festen Sendeplatz im Programm haben seit vier Jahren Markus und Janik Zimmer mit ihren NKV-Abendshow-Nachrichten. Sie informierten mit nicht allzu ernst gemeinte Nachrichten (Politik, Wirtschaft und Sport) aus aller Welt. Auch die lokalen Ereignisse kamen dabei nicht zu kurz.

 

 

 

 

Beifallsstürme erhielt das Männerballett „Flat Boys“ (Trainerinnen Monika und Tatjana Molter). Die Jungs waren alsBauarbeiter in der Disco unterwegs.

Wolfgang Molter konnte als „Friedrich Ludwig Fürst von Nassau, Ottweiler und Saarbrücken sowie Gründer der Stadt Friedrichsthal“ überzeugen.

 

 

 

Die Juniorengarde hatte in diesem Jahr bei ihrem Schautanz Verstärkung durch Tänzerinnen der Funkengarde und tanzte eine Liebesgeschichte. Einstudiert wurde dies von den beiden Trainerinnen Angelina Bach und Lea Gräber.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Schautanzgruppe „Lets´s Dance“ (Trainerin Andrea Bach) tanzte zu Discohits aus den 70-igern, 80-igern und 90-igern.

Unter der Leitung von Walter Thorn präsentierten die Fissäls die Fissäls-Disco Schow und beleuchten mit Klamauk und Musik aktuelle Geschehnisse der Stadt Friedrichsthal sowie der Bundes- und Weltpolitik. Dabei schaffen sie es auch Heino nach Friedrichsthal zu holen.

Zum Finale kamen noch einmal alle Akteure auf die Bühne und man sang zusammen die NKV-Gassenhauer.
Die Bühnenhelfer Janik Zimmer und Maximilian Bach sorgten für einen reibungslosen Ablauf zwischen den einzelnen Programmpunkten.
Für Schunkler und den Tusch an der richtigen Stelle sorgte Alleinunterhalter Horst Baecker. Frank Bergmann und Timo Gräber waren für die Ton- und Lichttechnik verantwortlich.

Text: Carsten Bach

Bilder: Stefan Weber

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Licht aus, Spot an: NKV – Im Discofieber

Frohe Weihnachen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Frohe Weihnachen

Rosenmontagsumzug 2018 abgesagt

Hier die offizielle Presseerklärung der Stadt Friedrichsthal:

Stadt Friedrichsthal Friedrichsthal, den 20.12.2017
DER MEDIENBEAUFTRAGTE

Faschingsumzug erst wieder in 2019
Friedrichsthal: Karnevalsvereine und HVV entwickeln neues Konzept
für den Rosenmontagszug
Nachdem der Heimat- und Verkehrsverein den Rosenmontagszug für 2018 angemeldet hatte und daraufhin die Auflagen für diese Veranstaltung bekannt wurden, musste man feststellen, dass diese Rahmenbedingungen sich stark verändert hatten. Um jedoch die langjährige Tradition des beliebten Friedrichsthaler Rosenmontagszug nicht zu gefährden, lud der Heimat- und Verkehrsverein als bisheriger Veranstalter die beteiligten Friedrichsthaler Karnevalsvereine zu einer Besprechung ein. Dabei ging man auch auf die Attraktivität des Zuges ein und sprach offen zudem die Beschwerden über Probleme mit dem Ablauf an. Um den neuen Auflagen gerecht zu werden, muss jedoch ein schlüssiges Sicherheitskonzept erstellt werden. Dieses Konzept sowie seine Finanzierung und Umsetzung können jedoch nicht bis zum Rosenmontag 2018 realisiert werden.
Der Heimat- und Verkehrsverein und die drei örtlichen Karnevalsvereine entschlossen sich in einer weiteren Sitzung, im Jahr 2018 auf die Durchführung eines Rosenmontagszuges zu verzichten, aber auch das Ziel für 2019 einen neuen und zukunftssicheren attraktiven Faschingsumzug vorzubereiten, der allen Auflagen gerecht wird.
Am Montag, 23. April 2018 treffen sich dazu die Karnevalsvereine gemeinsam mit dem Heimat- und Verkehrsverein sowie allen weiteren an einer Teilnahme interessierten Gruppierungen, um für diese Veranstaltung ein neues Konzept zu entwickeln. Ziel ist u.a. die Planung einer zweckmäßigen Strecke sowie deren Absicherung. Man beabsichtigt aber auch, die Gründung einer Interessengemeinschaft anzugehen, die für diese Veranstaltung von der Genehmigung bis zur Abwicklung bis zur Finanzierung eines neuen und zukunftssicheren attraktiven Faschingsumzuges Verantwortung tragen wird. Vorrangig geht es darum, einen für alle Beteiligten attraktiven Rahmen zu entwickeln. Die Interessengemeinschaft wird als Veranstalter auch gemeinschaftlich die Verantwortung für dieses neue Großereignis auf der Basis des traditionsreichen Rosenmontagszuges übernehmen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Rosenmontagsumzug 2018 abgesagt