NKV eröffnet die Session 19/20

Am Samstag, 16.11.2019 eröffnete die Narrenzunft Katholischer Vereine die Session 19/20 im Lutherhaus in Friedrichsthal.

Nach einem gemeinsamen Essen, für das Salate und Kuchen von verschiedenen Vereinsmitgliedern gestiftet wurden, begann pünktlich um 20.11 Uhr die närrische Eröffnung mit dem Einmarsch der Akteurinnen und Akteure.

Sitzungspräsident Markus Zimmer zeigte sich erfreut über die große Resonanz der Besucherinnen und Besucher.

Nachdem der Elferrat und die Vertreter des Friedrichsthaler Ausschusses für Brauchtumspflege (FAB) ihre Sessionspins erhalten hatten, war die Bühne frei für den ersten Tanz des Abends.

Die Jugendgarde, hatte sich entsprechend des Mottos „NKV-Disney-Parade“ als Schneewittchen und die sieben Zwerge kostümiert. Sie zeigte einen sehr gelungenen Schautanz unter der Leitung der beiden Trainerinnen Claudia Zimmer und Martina Anschütz. Die erste Rakete des Abends wurde gezündet. Die 11 jungen Tänzerinnen erhielten den Sessionspin und als vorgezogenes Weihnachtsgeschenk den neu entworfenen Vereinsschal.

Im Laufe der Veranstaltung wurden die Kinder und Jugendlichen der NKV und die Trainerinnen ebenfalls mit der Übergabe des Schals als Weihnachtsgeschenk überrascht.

Alina Fleischhauer überzeugte als Kleines Tanzmariechen. Die Trainerin Larissa Zimmer konnte stolz auf die Leistung von Alina sein. Die Besucherinnen und Besucher bedankten sich mit einem dreifachen Alleh hopp sowie einer närrischen Rakete.

Nachdem die Helferinnen und Helfer des Küchen- und Serviceteams ihren Pin erhalten hatten, zeigte Destiny Wolff als Mary Poppins wie man tänzerisch verzaubert. Während des Tanzes zauberte sie auch einen großen Kerzenleuchter aus einer kleinen Tasche. Als Schautanzmariechen zog sie die Zuschauerinnen und Zuschauer in ihren Bann. Die beiden Trainerinnen Isabelle Schmitt-Kelm und Melanie Schneider, sowie die Betreuerin Viktoria Wolff zeigten sich hocherfreut über die tänzerische Leistung und die Umsetzung ihrer Ideen. Die für den Tanz notwendigen Bühnendekorationen gestaltete Wolfgang Geiger.

Ein weiteres tänzerisches Highlight war der Auftritt des Tanzduos Lara Westerbeck und Zoe Müller. Sie zeigten in ihren neuen Uniformen die Verschmelzung von Akrobatik und karnevalistischem Tanz. Mit Flick Flack und Überschlag wirbelten sie über die Bühne des Lutherhauses. Mit großem Beifall und einer weiteren Rakete bedankte sich das Publikum bei dem Tanzduo und seinen Trainerinnen Melanie Schneider und Isabelle Schmitt-Kelm.

Die sechs jungen Damen der neu formierten Juniorengarde begeisterten die Narrhalla mit einem anspruchsvollen Gardetanz. Die Trainerinnen Larissa Zimmer und Luisa Walter haben ganze Arbeit geleistet. Sie kamen nicht von der Bühne, ohne eine Zugabe gegeben zu haben.

Weitere Sessionspins wurden an die Ehrenmitglieder Erwin Zimmer und Manfred Groß und an den Ehrensenator Helmut Donnevert übergeben.

Die übrigen Gruppen der NKV (Männerballett, Let’s dance, Närrische Frauen, Fissäls) erhielten an diesem Abend ebenfalls den Sessionspin.

Als Abschluss der kurzweiligen Veranstaltung präsentierte sich die Aktivengarde mit einem überaus anspruchsvollen Tanz. Allein der Einmarsch der 7 jungen Damen machte schon neugierig auf den weiteren Verlauf des Tanzes. Melanie Schneider und Isabelle Schmitt-Kelm haben die Damen sehr gut vorbereitet und einen ausgezeichneten Tanz choreographiert.

Der Aktivengarde wurde ebenfalls mit einer närrischen Rakete belohnt.

Für die musikalische Begleitung sorgte Horst Baecker, für die stimmungsvolle Beleuchtung zeichnete Frank Bergmann verantwortlich.

Zum Finale versammelten sich alle Akteurinnen und Akteure auf der Bühne. Mit den bekannten Songs verabschiedete sich die NKV bei dem gut aufgelegten Publikum bis zu den Kappensitzungen am 8.und 15. 2. 2020.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.